2022

Jubiläumsfeier Behindertenverband Ueckermünde, 21.Mai 2022

(HV) Viel Geduld war notwendig, um endlich den 30. Jahrestag der Gründung des Behindertenverband Ueckermünde e. V. würdig begehen zu können. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen haben auch diesen Verein einiges an Kraft gekostet. Aber heute, am 21. Mai 2022 konnte man endlich seine Mitglieder und Gäste zu einem Empfang, der dann das Motto "30+2 Jahre für gleichberechtigte Teilhabe" hatte, in Ueckermünde begrüßen. Auch unsere Selbsthilfegruppe nahm die Einladung dankend an und entsendete den Gruppensprecher Gunnar van der Pütten und unser Mitglied Harald Viestenz als Repräsentanten zu dieser Jubiläumsfeier. Als Vorsitzende des Behindertenverband Ueckermünde begrüßte Marlen Deutsch die Mitglieder und Gäste auf das Herzlichste und hielt im Laufe der Veranstaltung auch eine sehr emotionale Festrede. Das gesamte Programm wurde mit musikalischen Beiträgen der Ueckermünder Musikschule umrahmt, was bei allen Anwesenden sehr ankam. Auch die Grußworte von Jürgen Kliewe, seines Zeichen Bürgermeister der Stadt Ueckermünde, waren wohl gewählt und zeugten von einer guten und fruchtbaren Zusammenarbeit mit dem Verband. Nacheinander ergriffen weitere Gäste das Wort und in allen Beiträgen waren lobende Worte für die Arbeit und die Aktivitäten der Vereinsmitglieder zu hören. Ganz besonders berührt waren viele von einem Film, der anlässlich des dreißigjährigen Vereinsbestehens 2020 gedreht wurde. Viele Stationen der Geschichte und manches, was gemeinsam erlebt wurde, war dort zu sehen. Auch die langjährige und bereits verstorbene Vereinsvorsitzende Barbara Mortensen, die den Verband viele Jahre geleitet und geprägt hat, war dort noch einmal zu sehen und zu hören. Dieser Film wurde ihr dann auch in einer kurzen Ansprache direkt gewidmet. Nach der Ehrung, die einige Vereinsmitglieder für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement erhielten, klang die Jubiläumsfeier dann mit dem berühmten „Sturm auf das Büfett“ aus.

Schlaganfalltag am 10.Mai 2022

"Ein bisschen was geht immer! Bewegung im Alltag wirkt Wunder."

Der bundesweite "Tag gegen den Schlaganfall" am 10. Mai 2022 steht unter diesem besonderen Motto und aus der Wissenschaft kommen überraschende Neuigkeiten zum Thema Bewegung.
In einem Seminar der Schlaganfall-Hilfe ist einmal der Satz gefallen: „Erfolge entstehen nicht während der Therapie sondern eher zwischen den Therapien“. Das „unterschreiben“ auch die Mitglieder der Selbsthilfegruppe Schlaganfall Torgelow und einige von ihnen sind deswegen regelmäßig mit ihren Rädern unterwegs!
Laut Statistik gibt es in Deutschland jährlich circa 270000 Schlaganfälle. Diese schwere Erkrankung ist, trotz immer besser werdender Prävention, Akutbehandlung und Rehabilitation, immer noch die häufigste Ursache für schwere körperliche und kognitive Behinderungen im Erwachsenenalter und auch noch die dritthäufigste Todesursache in unserem Land.
Schwere Behinderungen des Bewegungsapparates, wie z.B. Spastiken und Lähmungen, machen für die Patienten oft auch die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sehr schwer bis unmöglich. Hier hilft in vielen Fällen eine gezielte Rehabilitation in Form von Physiotherapie und Ergotherapie weiter.
Trotz aller ärztlich verordneter Rehabilitationsmaßnahmen ist die alltägliche Bewegung, auch wenn sie oft schwer fällt, mit ein Schlüssel zum „Erfolg“. Jede tägliche Bewegung übt und baut auf das auf was die Therapeuten in ihren wöchentlichen zwei – bis dreimaligen zwanzigminütigen „Sitzungen“ anwenden.
Aber auch die präventive Bewegung für „nicht-betroffenen“ Menschen ist ein Baustein um sein Risiko für einen Schlaganfall zu minimieren. Es heißt im diesjährigen Motto nicht ohne Grund: „Ein bisschen was geht immer“!Dabei ist Bewegung der Alleskönner in Sachen Prävention. Sie fördert vor allem die Herz-Kreislauf-Gesundheit und ist gut für die Seele. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt pro Woche mindestens 150 Minuten moderate Bewegung. So lässt sich weltweiten Studien zu Folge das persönliche Schlaganfall-Risiko um bis zu 50 Prozent senken.
Eine neue Studie aus England bringt jetzt überraschend gute Nachrichten für alle, die mit dem Sport fremdeln. Durch nur einen Spaziergang pro Woche lässt sich schon sehr viel erreichen. Zu diesem Ergebnis kommt unter anderem auch eine Studie, die die Gesundheitsdaten von 93.000 Briten ausgewertet hat. Wer sich zuvor kaum vorbeugend bewegt hat, erzielt dadurch einen größeren Effekt auf seine Gesundheit als sportlichere Menschen, die ihre Aktivitäten steigern. Relativ betrachtet heißt das: Inaktive Menschen erzielen mit dem geringsten Aufwand den größten Nutzen!

Text: Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe/ Harald Viestenz/SHG Schlaganfall Torgelow

Jahresempfang der Stadt Torgelow, Freitag der 06.Mai 2022

Jahresempfang der Stadt Torgelow, Freitag der 06.Mai 2022

(SHG) Zwei Jahre konnte er nicht stattfinden, doch jetzt gab es ihn wieder, den Jahresempfang der Stadt Torgelow und dem Jägerbatallion 413. Neben Vertretern aus Politik und Wirtschaft waren auch Vereine und Verbände, die die Stadt Torgelow prägen und mitgestalten, eingeladen. Auch uns als Selbsthilfegruppe wurde die Ehre zuteil und wir nahmen diese Einladung, die wir auch gleichzeitig als Wertschätzung unserer Selbsthilfegruppenarbeit werten, dankend an. In diesem Zusammenhang konnte jetzt auch unser Gruppenmitglied Harald Viestenz den an ihn verliehenen, aber aus vielerlei Gründen noch nicht ausgehändigten Ehrenamtspreis der Stadt Torgelow, in Empfang nehmen.
In ihrer „Laudatio“ würdigte die Bürgermeisterin Kerstin Pukallus noch einmal sein Engagement für unsere Selbsthilfegruppe und die Selbsthilfe im Allgemeinen. Das Gesagte hatte auch unser Gruppensprecher Gunnar van der Pütten, den Harald Viestenz als Assistent zu dieser Veranstaltung begleitete, im Anschluss „unterschrieben“ und er freute sich gemeinsam mit Harald Viestenz für diese Auszeichnung.

Osterbrunch 2022

Osterbrunch 2022

Wie angekündigt haben sich die Mitglieder der Selbsthilfegruppe Schlaganfall (SHG) heute zum Osterbrunch im Lindenhof Liepgarten getroffen. Nach dieser ersten Zusammenkunft in 2022 haben sich alle so sehr gesehnt. Das Wetter war schön, der Tisch war gedeckt und mit einem "Guten Appetit" eröffnete Gunnar van der Pütten, als Sprecher der SHG, das Brunch-Büfett.

Kontakt | Sitemap | Anfahrt | Impressum | Datenschutzerklärung